essen

Sonntag, 21. September 2008

Wiener Schnitzel in Hamburg

kein schnitzelklopfer zur hand, mit einer astraflasche geht das aber auch sehr gut.



geschmeckt hats dann auch. haben sie zumindest gesagt. :)

Mittwoch, 21. Mai 2008

so gleicht sich im leben alles aus

was ich an bier und mozartkugeln rauf bringe, nehm ich an lakritz wieder mit herunter.

ein fairer tausch an wertvollen genussgütern.

Freitag, 22. Februar 2008

boah, geil...

...sowas hab ich noch nie geschmeckt... fantastisch:


außerdem hab ich noch ausm norden mitgebracht:



die lakritzbatzen hab ich schon aufgefuttert und schnecken sind auch nichtmehr viele da.
und ich muss aufpassen, weil wenn man so viel von dem zeug isst, dass einem schlecht wird und man bauchweh bekommt, macht das auch keinen spaß.

aber: frechheit, dass es das bei uns alles nicht gibt. wenn wer einen lakritzdealer in wien weiß, bitte melden!!!

Samstag, 12. Januar 2008

and now for a complete change of mood:



lapadildadldu whau...
shuu!

Montag, 24. September 2007

Hooray for Schwammerl!

anscheinend war das klima im wienerwald diesen sommer pilz-ideal. die hasenfamilie war ja schon letzte woche im wald und hat haufenweise speisepilze und sehr schöne fotos mitgebracht.



und meine family war gestern im wald und konnte garnicht all die wunderschönen parasol mitnehmen, die da überall wachsen. darum gabs heut mittags gebackenen parasol.
ein ganz ganz wunderbares essen, das ich wohl das letzte mal so vor fünfzehn jahren bei oma und opa gegessen hab. das war was ganz besonderes, mit dem opa schwammerl suchen... das ging dann leider viel zu früh nicht mehr.
ich selbst hab leider auch garkeine ahnung von pilzen. mutter zum glück schon, weshalb wir heute ein ganz besonderes und ganz besonders gutes mittagessen hatten.

schwammerl sind super!

(und überhaupt ist schwammerl ein viel besseres wort als pilz!)

Sonntag, 9. September 2007

Ursi kocht: Tee.

aus aktuellem anlass (ich hab die norddeutsche rotze mitgebracht und habe dementsprechend hohen bedarf an geschmackvollen heißgetränken) jetzt 3 top-teerezepte.

ich mach ja tee mit teebeuteln. ganz einfachen supermarktteebeuteln mit kräuter- bzw fruchtabfällen drin. aber: umso simpler umso besser. wilde mischungen mit noch wilderen namen können mir gestohlen bleiben (wintersonnenuntergangvorweihnachtsschlafgut-entspannungstee: neh, danke.) ich mische und kombiniere selbst. zb.:

Pfefferminz-Zitrone-Honig: super bei schnupfen! wegen minzigkeit und vitamin zeh! geht so:
pfefferminztee aufbrühen und MINDESTENS 10 MINUTEN ziehen lassen! dann ist der nämlich nicht gelblich und langweilig, sondern grün und so richtig schön minzig. dann einen schuss zitronensaft (am besten natürlich frisch gepresst, geht aber auch aus der flasche. nur konzentrats-scheiss aus der plastikspritzflasche ist pfui!) und dann so viel honig bis die säure der zitrone beim schlucken nicht mehr brennt. oder so süß man es halt will.

Hagebutte-Orange: super bei kältegefühl, zb wenn man die einzige person im haus ist, der 19 grad lufttemperatur nicht reichen und es noch etwas dauert bis der heizkörper warm wird. (so wie jetzt gerade hier) geht so:
1 beutel hagebuttentee und 1 beutel orange-vanille-tee (gibts hier beim spar) aufbrühen. ein halbes glas orangensaft dazu und zuckern so viel man will. braucht ca 5 minuten ziehen bis der tee nach was schmeckt, man kann die beutel aber einfach in der kanne lassen, wird dann stärker aber nie schlecht. man kann da auch 1-2 nelken und ein kleines stück zimtstange dazutun, dann wirds halt schon leicht punschig. (rum geht natürlich auch...)

Fencheltee: super bei miesem gefühl im körperinneren. egal ob grippe, regelschmerzen, verdauungsbeschwerden, liebeskummer oder weltschmerz. wir lieben den fencheltee. der trick ist: der fencheltee darf nur ganz kurz ziehen. maximalst nach 4 minuten, eher schon nach 3 müssen die beutel raus. dann hat er eine leichte schärfe, und schmeckt schön würzig und frisch, so wie wenn man frischen fenchel isst. solcher fencheltee hat zauberkräfte. er kann von innen beruhigen, den körper und die seele.

wäre der fencheltee musik wäre er 'home of the lame'. und umgekehrt... ja, in hamburg wars schön!

Sonntag, 10. Juni 2007

Ursi "Kocht": Glasierte Erbeerspießchen

erdbeeren sind großartig. karamel ist großartig. und schokolade... das wissen ja eh alle.

also anlässlich frau a.s geburtstag ein küchenexperiment, dass diese kulinarischen herrlichkeiten verbindet.

erstmal die kleinen roten geputzt, gewaschen und aufgespießt:



dann experiment 1: schokolade



ich hab manner zartbitter kuvertüre genommen. die schmeckt super, hat eine schöne farbe und wenn man nicht (so wie ich) eine spur mehr als das nötige bissl wasser zum schmelzen dazu gibt, wird sie auch schön fest.

also schoko schön schmelzen und dann einfach spießchen über den schokotopf halten und mit einem löffel glasur über die erdbeeren leeren. wird umso hübscher, wenn die glasur bissl unregelmäßig is und man noch was vom erdbeerrot sehen kann.



und dann experiment 2: karamel
karamel ist keine ganz einfache sache. und auch keine ungefährliche.
ich schmelze kristallzucker mit etwas wasser in der pfanne, weil ich da die spießchen quer hineinhalten und drehen kann. theoretisch.



nach einem kleinen zwischenfall mit einer kirsche gelingt das dann trotz leider schon etwas zu festem karamel noch recht gut.



sehr süß, sehr gut, sehr hübsch.
(wenn man die spießchen allerdings einen nachmittag lang bei 30° mit sich herumträgt, entstehen trotz tupperbox, kühlakku und aluisoliertasche gewisse schmelzschäden. dann is nimmer hübsch, aber immernoch süß und gut!)

die sache mit der kirsche...
es ist nicht ratsam eine kirsche am stengel in noch blubbernd heißes karamel zu halten, ohne dabei zumindest einen feuerfesten handschuh zu tragen! spritzendes karamel macht aua auf haut!

Sonntag, 11. Februar 2007

Ursi Kocht: Pfefferfrühstück

habe ich heute vormittag sehr spontan erfunden. schmeckt toll und ist wesentlich figurfreundlicher als diese karamellgeschichten... ;)

1 große orange, 1 apfel, 1 banane, 1 EL ahornsirup, 1 scheibe vollkornbrot, frischkäseaufstrich, bunter pfeffer aus der mühle.

die obstis werden in mundgerechte stücke geschnitten (ich bevorzuge da immer eher würfelig als scheiben, wegen des kaugefühls) und kommen in eine schüssel. ahornsirup dazutun (wenn mans süßer mag oder eine besonders saure orange erwischt hat kann man natürlich mehr als 1 EL nehmen), dann ordentlich umrühren, damit sich der sirup und der austretende saft der orange schön überall verteilen.

den frischkäseaufstrich aufs brot schmieren und das auf einen hübschen teller legen.

und jetzt kommt der clue: zur pfeffermühle (am besten mit 3-färbigem pfeffer drinnen) greifen und sowohl das brot als auch den obstsalat pfeffern!

pep2

pep1

ich weiß nicht wie ich darauf gekommen bin, aber das schmeckt fantastisch. ich weiß natürlich nicht, ob das jedermann sache ist, aber ich würds ausprobieren.

als musikalische beilage empfiehlt die küchenchefin dazu:
Panic! At The Disco. die sind auch schön pfeffrig.

Freitag, 26. Januar 2007

Ursi Kocht: Karamellisierte Banane mit Walnüssen

banane1
zucker, banane, nüsse, butter, pfanne, brettl, messer, nussknacker, schaufeldings

banane und nüsse klein machen, alles herrichten:
banane2

pfanne auf den herd, ein stück butter schmelzen, bananen hinein und schön in der heißen butter wenden
banane3banane4

wenn die bananen rundherum eingebuttert sind, zucker drübertun, wenn der geschmolzen ist, nüsse dazu.
bananen immer schön wenden, damit sie von allen seiten angebräunt werden.
banane5banane6

wichtig: wenn der zucker dazu kommt, muss die pfanne richtig gscheid heiß sein und bleiben, sonst sind die bananen matsch bevor der zucker karamellisiert. bei mir ging das grade nochmal gut.

wenn alles goldig wird isses fertig.
mit ein bissi joghurt oder ähnlichem anrichten und noch warm essen. yummi!

banane7


(frei nach dem Wunderbaren Karamellkochbuch)

Sonntag, 3. Dezember 2006

die schokoladenseite der kämpferei

mein sensei ruft mich vorher vom brüsseler flughafen aus an, um zu fragen, was für schokolade er für mich importieren soll!

ich mein.....! ich bin ehrlich gerührt.

(so bitter und so zart wie möglich)

edit: und hier ist sie: Chocolate Noir 85. schmeckt so edel wie sich das anhört und aussieht. und ich hab 4 tafeln davon.

die feine vom sensei importierte belgische schoki die feine vom sensei importierte belgische schoki

manchmal ist es ganz leicht, mich glücklich zu machen.
danke sensei!

nochmal edit: gerade wieder ein stückchen genossen... *seufz* wenn ich mich an meinen rationierungsplan halte, reichts bis ins neue jahr!

übrigens: Schokolink. da kommt einem echt das sabbern!

icon_kl paper.heart

throw away my misery

Hoi-Ahoi!

Wer bistn du?

Bin da.

seit 5830 Tagen
zuletzt am 15. Jul, 02:09

Ursi.

Zuletzt.

CHILLIG
CHILLIG
jstbwy (Gast) - 27. Sep, 18:32
this is basically dead
ursi - 27. Mai, 22:37
sie lebt noch...
... lieblings ursi, wie schoen von dir mal wieder was...
(-:E kemaicita (Gast) - 5. Jan, 18:52
doch,
du warst mit mir das erste mal lebensmittel einkaufen!...
ursi - 3. Jan, 19:29
hihi, die wurst bei 24...
hihi, die wurst bei 24 schaut beim ralf aus wie "herr...
fraumorgenstern (Gast) - 3. Jan, 18:05
Besinnlicher Content
ursi - 20. Dez, 14:19

GeFlickr.

ursi ursi!'s photos foto ursi ursi!

Soundtrack.

zur zeit: tomte, muff potter, click, coldplay, robocop kraus

Lesestoff.

ja, eh. und für die uni auch, eh.

Früher.

Oktober 2021
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 

Suchen.

 

denken
draussen
drinnen
erzählmirwasmit
essen
fernschaun
Filmisches
fühlen
fundstücke
hanse.herz
ich häbe eine fräge!
ichfreumichauf...
im netz
irgendwo dazwischen
kaempferisches
leben
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren