"Lyrik ist für mich ein Vorschlag, eine Form der Projektion und Fantasie. Absolutes Verständnis ist nicht möglich."

sagt marcus wiebusch.

unterschreib ich sofort.
Silke (Gast) - 18. Apr, 20:38

Was beinhalten würde...

...dass auch der Autor selbst kein absolutes Textverständnis hat. Er ist der zwar der Einzige, der genau um den Kontext der Textentstehung weiß, wodurch was genau inspiriert wurde etc., er weiß eventuell genau, was er damit meint und ausdrücken will, aber das heißt nicht, dass das andere auch wissen oder aus dem Text herausziehen (können!). Er hat kurzum überhaupt keine Ahnung, auf welchen Boden das beim Leser/Hörer fällt, was dieser zwischen den Zeilen für sich herausliest, welche konkrete Außenwirkung der Text hat. Sicher ist nur, dass der Autor mit dem Text identifiziert wird.
Ich finde es irgendwie gut, dass bei all dem immer der Text der Gewinner ist. Er gewinnt an Bedeutung, an Facettenreichtum, wenn neben der Intention des Autors auch noch viele Assoziationen beim Leser geweckt werden, die der Autor beim Schreiben nicht unmittelbar im Sinn hatte.

Fazit= Sieger: Text. Word up, so.

Ähem. Naja, heute war Skript-Durchpflügen angesagt, man merkts leider: Schwafelschwafelsülz. ;)

Und mein Spamschutz ist Naam, das ist Ja auf Arabisch!

ursi - 18. Apr, 22:53

google mal "tod des autors" :)
Silke (Gast) - 19. Apr, 09:12

:)

Mit allem, was man nicht weiß, lassen sich jederzeit Bibliotheken füllen...

jn (Gast) - 19. Apr, 14:43

Als Hobbypoet und Westentaschenlyriker...

gehe ich mit Herrn Wiebuschs Aussage konform. 100%ig. Und mit Silkes auch.

ursi - 20. Apr, 22:54

ich finde das in zweierlei hinsicht sehr schön

erstens, wegen dem bewußtsein, dass man als künstler mit der veröffentlichung eines werkes dieses praktisch "frei lässt", es seinem publikum irgendwie zum geschenk macht und es von da an nicht mehr nur mit der vom künstler ausgehenden bedeutung, sondern mit vielen anderen existiert.
aus drei werden fünf, dies ist meine musik
aus fünf werden mehr, es wird deine musik

(auch vom wiebusch ;))
und zweitens, dass einem auch als "konsument" von kunst klar sein muss, dass es keine eindeutige, richtige, gültige interpretation gibt, so etwas niemals geben kann. und ich finde es immer wieder unglaublich, wie kluge, gebildete menschen, die ihr leben der literatur(wissenschaft) gewidmet haben, das nicht so sehen können.

darum sage ich (und von mir aus haut es mit edding an die wände):
für kettcar, hobbypoeten und blogphilosophen!
gegen akademische hirnwichserei!

Silke (Gast) - 21. Apr, 16:15

Gut gesagt!

icon_kl paper.heart

throw away my misery

Hoi-Ahoi!

Wer bistn du?

Bin da.

seit 5870 Tagen
zuletzt am 15. Jul, 02:09

Ursi.

Zuletzt.

CHILLIG
CHILLIG
jstbwy (Gast) - 27. Sep, 18:32
this is basically dead
ursi - 27. Mai, 22:37
sie lebt noch...
... lieblings ursi, wie schoen von dir mal wieder was...
(-:E kemaicita (Gast) - 5. Jan, 18:52
doch,
du warst mit mir das erste mal lebensmittel einkaufen!...
ursi - 3. Jan, 19:29
hihi, die wurst bei 24...
hihi, die wurst bei 24 schaut beim ralf aus wie "herr...
fraumorgenstern (Gast) - 3. Jan, 18:05
Besinnlicher Content
ursi - 20. Dez, 14:19

GeFlickr.

ursi ursi!'s photos foto ursi ursi!

Soundtrack.

zur zeit: tomte, muff potter, click, coldplay, robocop kraus

Lesestoff.

ja, eh. und für die uni auch, eh.

Früher.

April 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 2 
 4 
 5 
 6 
 8 
 9 
10
11
13
14
15
16
18
19
21
22
23
24
25
26
27
28
30
 
 
 
 
 

Suchen.

 

denken
draussen
drinnen
erzählmirwasmit
essen
fernschaun
Filmisches
fühlen
fundstücke
hanse.herz
ich häbe eine fräge!
ichfreumichauf...
im netz
irgendwo dazwischen
kaempferisches
leben
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren