Samstag, 18. November 2006

Liebe kettcar!

ich weiß, ich weiß... mein letzter eintrag hier war für euch nicht sehr schön zu lesen. ihr denkt jetzt bestimmt dinge wie:

nee, also, das darf doch wohl nicht wahr sein! da jammert sie monatelang herum, sie will uns sehen und sie hat uns so gern und wünscht und hofft, und wenn wir dann wirklich praktisch bei ihr im vorgarten auftreten, was macht sie? jaa, sie kommt mit großer begeisterung und vorfreude auf uns, aber dann...? ...lässt sie sich sich von diesem blonden quatschkopf mit seinen immer gleichen geschichten übers saufen und diesem viel zu kurzen gitarrengurt den kopf verdrehen. oder die ohren. oder das herz. wasauchimmer, jedenfalls hats für eine öffentliche liebeserklärung gereicht. und was is mit uns?

euch hab ich auch lieb! nur halt... anders. tomte is grad sehr akkut, aber ich glaub ihr seid mittlerweile chronisch. und wichtig. und mit euch gabs auch schöne momente in den letzten tagen. und wochen. und monaten. seit über einem jahr!
und das:
hängt neben meinem bett. kettcar machen aufstehen leichter!
klebt seit ein paar tagen direkt neben meinem kopfpolster und macht mir das aufstehen und auf die uni fahren leichter. weils aus einem wunderbaren lied is, und ich dann an euch denk und das tut wohl, wenn man zu wenig geschlafen und zu viel zu tun hat. also bitte fühlt euch nicht vernachlässigt. ich geh vielleicht mit tomte schlafen, aber aufstehen tu ich mit kettcar!

und wenn in den nächsten osterferien in hamburg auf der terrasse vor der jugendherberge bei den landungsbrücken ein blondes mädl mit einer schwarzen gitarre sitzt, und eure lieder singt, dann bin das ich.* (oder eine, die die gleiche idee hatte)

alle(s) liebe,
ursi



*ich will das wirklich machen, wer kommt mit?!

puschel liebt tomte

die letzte woche war sehr komisch, schlafrhythmustechnisch und konzentrationsfähigkeitsmäßig und von den sozialen, emotionalen, und sonstigen erlebnissen und vom wie-es-mir-geht fang ich lieber garnicht an zu reden.

aber ich bin verliebt. in tomte. also eigentlich nicht, weil nicht in die menschen, sondern in das, was die machen. und wie sie es machen. nicht in thees. aber in das was er singt, und wie er es singt. Die Musik. Die Musik. Die Musik. (um jetzt mal thees zu zitieren, der über kettcar redet) ja, ich habe die außergewöhnliche fähigkeit mich in musik zu verlieben. vielleicht ist das auch garnicht so außergewöhnlich, vielleicht haben das viele leute. mir hat noch niemand davon erzählt.
also für alle, die sich nicht vorstellen können, wie sich das anfühlt: schön. wie verliebtsein halt. und die zeit, die man mit dem verbringt, in den man verliebt ist, ist die beste überhaupt. und das schöne am musikverliebt sein is, dass man sehr viel zeit damit verbringen kann, weil wir ja in einer zeit leben, in der man ein kompaktes, mobiles musikabspielgerät hat.
und ich weiß jetzt nicht genau, ob die woche komisch war, weil ich mich so unerwartet verliebt hab, oder ob ich mich verliebt hab, weil ich komisch war. ist auch egal. weils ist wies ist. wenn ich die tomte-zeiten aus meiner erinnerung an die letzten 7 tage rausstreiche, würde ich sagen: die letzte woche war mies. (moooment: der donnerstagsmittagskaffee und der gestrige abend waren gut. auf jeden fall.) aber so hab ich zwischen den langen, grantigen, müden durststrecken meine kleinen tomte-erinnerungsoasen.

wenns grad finster geworden is zu die bastarde die dich jetzt nachhause bringen im fönsturm schaukeln, mit blick auf die lichter der stadt.

mit new york in der mittagssonne am ententeich sitzen.

in der vorlesungspause du bist den ganzen weg gerannt hören.

mich nach dem gestrigen (sehr schönen) abend um dreiviertel 2 in der früh rotweinrauschig von thees mit die geigen bei wonderful world in den schlaf singen lassen. (und nebenbei: die antwort auf die frage, wie es diese vorsichtigen aber wunderschönen trompetentöne im ersten refrain dieses songs schaffen, dermassen an meiner seele zu zupfen ist leicht beantwortet: hier spielt kein geringerer als sven.)

ich weiß nicht, wies weitergeht, in jeder (bzw in keiner) hinsicht, aber da sind 4 karten an meiner pinwand und da stehn 2 lustige namen drauf.
es war wundervoll als wir uns trafen ist jetzt eine woche her. und es sind noch 13 tage bis ich werde dich wiedersehn weil ich es will.

und das kleine eichhörnchen in mir findet es toll, dass es dieses leiberl gibt.

icon_kl paper.heart

throw away my misery

Hoi-Ahoi!

Wer bistn du?

Bin da.

seit 5864 Tagen
zuletzt am 15. Jul, 02:09

Ursi.

Zuletzt.

CHILLIG
CHILLIG
jstbwy (Gast) - 27. Sep, 18:32
this is basically dead
ursi - 27. Mai, 22:37
sie lebt noch...
... lieblings ursi, wie schoen von dir mal wieder was...
(-:E kemaicita (Gast) - 5. Jan, 18:52
doch,
du warst mit mir das erste mal lebensmittel einkaufen!...
ursi - 3. Jan, 19:29
hihi, die wurst bei 24...
hihi, die wurst bei 24 schaut beim ralf aus wie "herr...
fraumorgenstern (Gast) - 3. Jan, 18:05
Besinnlicher Content
ursi - 20. Dez, 14:19

GeFlickr.

ursi ursi!'s photos foto ursi ursi!

Soundtrack.

zur zeit: tomte, muff potter, click, coldplay, robocop kraus

Lesestoff.

ja, eh. und für die uni auch, eh.

Früher.

November 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 3 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
11
13
14
15
16
17
19
21
22
24
28
30
 
 
 
 

Suchen.

 

denken
draussen
drinnen
erzählmirwasmit
essen
fernschaun
Filmisches
fühlen
fundstücke
hanse.herz
ich häbe eine fräge!
ichfreumichauf...
im netz
irgendwo dazwischen
kaempferisches
leben
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren