kaempferisches

Freitag, 18. Mai 2007

Gestern: Samurai im Gelände



nämlich fotoshooting für die vereinshomepage.
und wegen der frauenquote mussten/durften wir da mit. und wollten natürlich auch!

den ganzen tag draussen sein, von 10 bis 18 uhr an der frischen luft, in den weinbergen bei langenlois. wunderschön, dort. so ruhig und grün und friedlich und so viel landschaft und natur... :)

und das wetter war dann auch sehr nett zu uns, und hat uns ganz besonders eindrucksvolle wolkenhintergründe und lichtverhältnisse beschert:



und obwohl das gestern sicher nicht mein bester tag war, wars trotz viel warten und rumsitzen und zum pinkeln in die büsche gehen, ein sehr schöner tag, mit ganz lieben leuten.
und ich bin wahnsinnig gespannt, auf die fotos. auf die richtigen fotos, wegen denen wir dort waren. weil meine hier, die sind ja großteils mehr making-of-mäßig.



und: der neueste modetrend: hakama und martens!

Samstag, 12. Mai 2007

Hoppla, was ist das denn?

achja: mein körper.

gestern nach langem endlich wiedermal ernsthaft und mit vollem einsatz auf der matte.
und ja, ich hab mich gefühlt wie der erste mensch, und das waren sicher keine meisterleistungen, was ich gestern so gebracht hab. aber ich weiß jetzt wieder, warum ich das mache.

hand und hirn und herz.

ellbogen auf die mittelachse, zweiten arm nicht fallenlassen.
weiß ich doch, hatte ich nur vergessen...

konzentrieren und weiterschwitzen.

standbein beugen, gleichgewicht halten, hüfte drehen.

fühlt sich garnicht so fremd an, das shinai in meinen händen. aber wie ging das nochmal?

hände vorm körper lassen, alles eine frage von te-no-uchi
achja.

und irgendwann kommt zumindest ein teil des gefühls für die sache wieder. ich kenn ja die bewegungen. bin nur etwas eingerostet. nächstes mal wirds besser gehen, und die woche drauf geht dann vielleicht schonwieder was weiter.

und es ist so schön, mich wieder zu spüren. die unterarme heute etwas druckempfindlich, aber auch alles andere ist wieder mehr... präsent. schultern, arme, hände, bauch, rücken, hüfte, beine, füße. hatte ich irgendwie vergessen. (kein wunder: braucht man ja auch nicht zwingend zu musikhören)

und was am wichtigsten ist: ich will ich will ich will.....
was weiterbringen
alles besser lernen
mehrmehrmehr neues lernen
endlich anständige überschläge machen, ohne angst
in iaido endlich die entscheidenden dinge durchschauen
und die battoshiai-angst ablegen
hart an mir arbeiten
noch härter an mir arbeiten
ende juni meine kyutests machen

wieder ohne wenn und aber mo mi fr auf der matte stehen.

und das alles mit der uni und der musik unter einen hut bringen.
da kann ich nämlich ganz schlecht prioritäten setzen.
ich brauch einfach einen großen hut.
geh ich halt verschwitzt aufs konzert.
nur das mit den kilians wird blöd, das geht sich nämlich nicht aus... mal sehn, was dann wichtiger ist.

Mittwoch, 13. Dezember 2006

bösartiger beidseitiger bizepsmuskelkater

macht keinen spaß.

wollt ich nur mal gesagt haben.

Donnerstag, 27. Juli 2006

Fotos

der letztwöchigen kämpferei gibts hier.

(sogesehen kann man bei der hitze doch was anderes machen, nämlich sich vom scanner ärgern lassen und freundschaft mit PSP-X schließen)

Sonntag, 23. Juli 2006

takeda budo kongress 2006

budogekämpft
trainiert
geübt
konzentriert
losgelassen
durchgebissen
gelacht
geseufzt
durchgekämpft
gegessen
gedöst
angestrengt
getrunken
geschwitzt
beobachtet
geblinzelt

gelernt gelernt gelernt, so viel gelernt

sachen
leute kennen
durchzuhalten
und über mich und meine grenzen

verändert

ob was jetzt wichtig ist, auch wichtig bleibt, wird sich weisen

ganz so wie vorher wirds nie mehr sein, weil ich nichtmehr ganz so wie vorher bin. das ist weit weniger spektakulär, als es sich jetzt anhört, die veränderung vielleicht nur für mich spürbar, aber aus so einer woche kann ich nunmal nicht als der gleiche mensch wieder rausgehen.

es ist jetzt sechseinhalb tage her, seit es montag früh mit dem betreten des budocenters begonnen hat, und ziemlich genau 36 stunden her, seit es samstag im morgengrauen mit einem abschiedswinken am U6-bahnsteig geendet hat. dazwischen ist viel passiert, mehr als in den meisten wochen meines lebens. und gerade weil ich das alles alleine, und nicht als teil eines fixen teams erlebt habe, war alles so intensiv. körperlich, geistig und emotional. ich war gefordert, in vielerlei hinsicht, und habe mich ziemlich gut geschlagen. das weiß ich, weil ich mich jetzt (abgesehen von einer kleinen restmüdigkeit) sehr gut fühle und nicht aufhören kann, mit freude an die letzen tage zurückzudenken.

ich hoffe diese erinnerungen bleiben noch lang nah bei mir.

icon_kl paper.heart

throw away my misery

Hoi-Ahoi!

Wer bistn du?

Bin da.

seit 5861 Tagen
zuletzt am 15. Jul, 02:09

Ursi.

Zuletzt.

CHILLIG
CHILLIG
jstbwy (Gast) - 27. Sep, 18:32
this is basically dead
ursi - 27. Mai, 22:37
sie lebt noch...
... lieblings ursi, wie schoen von dir mal wieder was...
(-:E kemaicita (Gast) - 5. Jan, 18:52
doch,
du warst mit mir das erste mal lebensmittel einkaufen!...
ursi - 3. Jan, 19:29
hihi, die wurst bei 24...
hihi, die wurst bei 24 schaut beim ralf aus wie "herr...
fraumorgenstern (Gast) - 3. Jan, 18:05
Besinnlicher Content
ursi - 20. Dez, 14:19

GeFlickr.

ursi ursi!'s photos foto ursi ursi!

Soundtrack.

zur zeit: tomte, muff potter, click, coldplay, robocop kraus

Lesestoff.

ja, eh. und für die uni auch, eh.

Früher.

November 2021
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 

Suchen.

 

denken
draussen
drinnen
erzählmirwasmit
essen
fernschaun
Filmisches
fühlen
fundstücke
hanse.herz
ich häbe eine fräge!
ichfreumichauf...
im netz
irgendwo dazwischen
kaempferisches
leben
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren